10 Sep

Ein Abend mit Stern Combo Meißen und dem Electric Light Orchestra

Fazit: Fussball und mehr – Sport trifft Kultur

Am 29. August war es endlich soweit. Nachdem 1999 mit Bruce Springsteen das bis dato letzte Konzert im Bruno-Plache-Stadion stattfand, galt es nun nach 15 Jahren wieder die Ohren zu spitzen und Klängen von gleich zwei renommierten Bands zu lauschen.

Mit Stern Combo Meißen und Electric Light Orchestra classics performed by Phil Bates lockten die Veranstalter namenhafte Größen auf das Gelände des Bruno-Plache-Stadions.

Stern Combo Meißen mit neuem Sänger begann pünktlich 19:30 Uhr. Ihr Sound wie gewohnt schwer, psychedelisch, voller bedeutungsschwerer Texte. Das ganze Set war erwartungsgemäß insgesamt sehr balladenlastig. Gespielt wurde bewährtes wie „Reiter der Nacht“ und Neues wie „Ein Tag, ein Jahr, ein Leben“. Es wurde dunkel und am Ende dann doch unterhaltsam und aufredend mit Ihren Hits wie „Eine Nacht“.

Die Playtime wurde gnadenlos überzogen was Fans der Combo nicht störte, alle anderen genossen Bier und Wurst.

Nicht nur Musikliebhaber lockte das Doppelkonzert, auch Vertreter städtischer Einrichtungen, Leipziger Unternehmen und Vereine wurden in der Lok-Lounge gesichtet.
Herr Bülow von der Porsche Leipzig GmbH, Sportbürgermeister Rosenthal, Bundestagsabgeordneter Dr. Feist, Staatsminister Dr. Beermann, Andreas Erzkamp von der LVZ sowie Heiko Agater vom Myelin Projekt u.v.m. gaben sich den musikalischen Klängen und inspirierenden Gesprächen hin.

Im Dunkel der Nacht wurde umgebaut und endlich eroberten E.L.O. die Bühne.
Firmierend unter Electric Light Orchestra classics performed by Phil Bates präsentierte sich selbiger im barocken Outfit und mit sattem Streichersatz. Von Anfang an folgte Hit auf Hit. Aus den Kehlen der Band erklangen „Confusion“, „Evil Women“ ,“All over the world”, “Livin’ Thing” und “Turn to stone”. Mit Hinweis auf Ihre frühere Sängerin Olivia Newton John wurde gegen Ende des Sets zu „Xanadoo“ laut mitgesungen.
Summend verließen rund 2.500 Gäste, mit und ohne Schwips, aber glücklich beseelt das Bruno-Plache-Stadion und kehren sicher bald wieder.
Initiert von der Peter-Degner-Stiftung und dem 1. FC Lokomotive Leipzig e.V. unter dem Namen „Fussball und mehr – Sport trifft Kultur“ gelang ein beeindruckender Konzertabend und zugleich der Start einer neuen Konzertreihe, die großes Potential in sich hält.
Dank den Machern vom FCL und Peter Degner in persona wird man hier noch viele interessante Veranstaltungen erleben dürfen. Man verbleibt in tiefem Dank für einen schönen Konzertsommerabend und in gespannter, freudiger Erwartung auf das was da kommen mag.

Herzlichst
Ihr Janus Holzmann